Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Samstag, 9. Juli 2016

BROTHERHOOD OF ETERNAL LOVE (DROGENGANGS)

Crime-Pool

Die "Brotherhood of Eternal Love" (BEL; Bruderschaft der Ewigen Liebe) war eine Bezeichnung für eine Gruppe von Hippies und Kleinkriminellen, die im Namen der sozialen Bewegungen im Kalifornien der 60er-Jahre begannen, aus ihren Kommunen heraus einen Drogenhandel zu errichten, der sich dann in kurzer Zeit zu einem grossen Wirtschaftsimperium auswuchs. Man sprach auch von der "Hippie-Mafia".
Die Gang hatte ihren Schwerpunkt in Orange County in Kalifornien.

Die Bruderschaft begann als kleine Gruppe von Drogenkonsumenten, die nach Bewusstseinserweiterung trachteten. Viele waren auch in konventionelle kriminelle Aktivitäten wie Diebstahl oder Einbruch involviert.
Ab ca. 1969 (oder früher?) begann die Gruppe, auch Drogen zu produzieren. Unter ihrem charismatischen Anführer John Griggs spezialisierte sich die BEL auf die Produktion von LSD und den Import von Haschisch. Ihre "Spezialität" war die LSD-Sorte Orange Sunshine.
Die Gruppe gab anfangs vor, idealistische Motive zu verfolgen und eine psychedelische Gesellschaft zu schaffen, was ganz im Geist der Zeit war. Einer ihrer Gurus war Timothy Leary, der damals als Drogenpapst galt und sogar die Unterstützung einiger Geschäftsleute hatte. Die Gruppe zog dadurch allerdings die Aufmerksamkeit der Strafverfolgungsbehörden auf sich.

Timothy Leary mit dem Anführer der BEL, John Griggs

Leary war in den 60er-Jahren schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wurde 1969 aber aufgrund eines Urteils des Obersten Gerichts wieder freigelassen. Einige Gesetze und Bestimmungen der Regierung wurden für verfassungswidrig erklärt. Leary, der sich glücklich schätzen konnte, einer langjährigen Freiheitsstrafe entkommen zu sein, wurde jedoch erneut mit Drogen aufgegriffen und im Juni 1970 zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Bereits im September gelang ihm durch eine Aktion der Untergrundgruppe "Weathermen" die spektakuläre Flucht aus dem Gefängnis. Die Brotherhood of Eternal Love leistete dabei Hilfestellung. Sie hat die Befreiungsaktion vor allem finanziell unterstützt, angeblich mit 25.000 $.
Leary floh nach Algerien, wo er weitere Radikale traf und dann in die Schweiz, wo er nicht ausgeliefert wurde. Später floh er über Wien nach Afghanistan, wo er 1973 schliesslich doch festgesetzt werden konnte und in die USA ausgeliefert wurde. Bis 1976 blieb er in Haft.
Die Brotherhood of Eternal Love existierte in ihrer alten Form da bereits nicht mehr. Im Jahre 1972 zog sich nach intensiver Fahndung des FBI die Schlinge zu: In einem Grosseinsatz der Sicherheitsbehörden wurde die Gruppe weitgehend zerschlagen. Mitglieder der Gruppe wurden in Kalifornien, Oregon und Maui verhaftet.
Die Presse berichtete damals ausführlich über diesen Coup. Die Los Angeles Times schrieb von einer "Multimillionen-Dollar-Untergrundorganisation".
Im Gefängnis zeigte sich, dass die Brüderlichkeit der BEL nicht grenzenlos war. Viele Mitglieder der Gruppe sagten gegen ihre Komplizen aus, um Hafterleichterungen zu bekommen. Auch ihr Guru Leary tat das.
Es konnte aber nie ganz geklärt werden, ob Fraktionen der Gruppe nicht weiter im Drogengeschäft arbeiteten. Ausserdem konnten die genauen Vertriebswege der Gruppe, die sich nach Art von Hippie Trails um die halbe Welt zogen, nie ganz aufgeklärt werden. Möglicherweise wurden damals Handelswege für den modernen Drogenhandel der kommenden Jahrzehnte errichtet.
Einige Mitglieder wurden erst in den 90er-Jahren und sogar 2009 verhaftet.

Stewart Tendler/David May: Brotherhood of Eternal Love.
From Flower Power to Hippie Mafia - the Story of the LSD Counter Culture (1984/2007)



Nicholas Schou: Orange Sunshine.
The Brotherhood of the Eternal Love and its Quest to Spread Peace Love and Acid to the World (2010)


QUELLEN/LITERATUR:

Wikipedia
Russisches Roulette (Timothy Leary, Geldgeber und die BEL)
Erowid.org: The Brotherhood of Eternal Love (Tendler/May)
Brian Flanagan: The Weather Underground; 2012
Rudd, Mark: Underground. My Life with SDS and the Weathermen; New York 2009 (S. 225-227)Schou, Nicholas: Orange Sunshine. The Brotherhood of Eternal Love and Its Quest to Spread Peace, Love and Acid to the World; 2010
Tendler, Stewart/David May: Brotherhood of Eternal Love. From Flower Power to Hippie Mafia - The Story of the LSD Counterculture; London 1984 (2007)
-
Der Spiegel: Russisches Roulette (Drogen); 23.09.1974
(http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41674129.html)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen