Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Samstag, 28. Juli 2012

CCS

Cyborg C. von Saturn















* irgendwann in den 70ern
+ noch nicht, aber mehrfach angeschossen (z. B. Zylonenkriege)

CC strebte schon früh danach, sich von seinem Klassenboden abzuheben.
Während die anderen v. a. Fussball und Handball spielten, versuchte CC, die Weltlage des späten Kalten Krieges der 1980er-Jahre zu deuten und seinen Beobachtungsüberschuss anderen mitzuteilen.
Statt der üblichen Sportarten wie Fussball und Handball griff er auf historische und historisierende Sportarten wie Faustkampf, Fechten, Speerwerfen und Bogenschiessen zu Fuss und vom Holzpferd des örtlichen Spielplatzes zurück. In der Schule legte er Wert auf Geschichtskenntnisse, Sprachen und Naturwissenschaften.
Seine Tätigkeit mit Experimentierkästen war daher vielfältig, wenn auch nicht immer von Erfolg gekrönt.
Politisch setzte er sich für einen bedingungslosen Antikommunismus ein, solange dieser keine freien Wahlen zuliess und Spielekonsolen Mangelware waren. Danach war es ihm egal.
Den Beinamen "von Saturn" erwarb er sich angeblich, weil er trotz seiner Erdgebundenheit auch extraterrestrische Impulse erhalten haben soll. Andere Zungen meinten, dass er einfach (zu) viel auf der SEGA Saturn gezockt habe.
Gegen Ende des Kalten Krieges wird eine Involvierung von CC auf dem Balkankrieg diskutiert. Zumindest eine Beteiligung am Salamischmuggel gilt als erwiesen.

Mit fortschreitender Pazifisierung Europas kümmerte sich CC in den 1990er-Jahren verstärkt um das aufkommende Internet. Gleichzeitig machte er sich Gedanken über PCs, die gerade die Heimcomputer verdrängten, tragbare Computer und alternative Betriebssysteme. Obwohl er schon früh das Potential von Unix (BSD) und Linux erkannte, blieb er ostentativem Windows-"Gehasse" und zwanghaft-alternativer Verherrlichung von OS/2, Linux und MacOS gegenüber distanziert.

Momentan scheint er an geheimdunklen Parallelstrukturen zu herrschenden Inter- und Intranets zu arbeiten und weiterhin politisch zu agieren. Dabei hat er seine Agitation offenbar auf eine multipolare und ideologisch desillusionierte Welt ausgerichtet.

In welchem historischen Gemäuer oder Erdbunker er gerade verweilt, ist nicht geklärt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen