Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Samstag, 30. Dezember 2017

MASK

Ähnliches Foto
MASK - Logo und einige Akteure


Zum Handlungsbogen von M.A.S.K. gehört gehört der ewige Kampf zwischen M.A.S.K. und V.E.N.O.M.
MASK sind die Guten und VENOM die Bösen. Beide Namen stehen sowohl für Abkürzungen wie auch für die Begriffe Maske (mask) und Gift (venom).
Der Clou der Serie besteht darin, dass beiden Teams spezielle Fahrzeuge, Waffen und Masken (bzw. Helmmasken) zur Verfügung stehen.

Die Serie hat keinen Pilotfilm und beginnt und endet unvermittelt.

Die gute Seite - M.A.S.K. - wird von Matt Trakker angeführt.
Seine Mitarbeiter haben alle eigene Berufe und unterbrechen ihre Tätigkeit immer abrupt, wenn sie zum Einsatz gerufen werden. In den ersten Episoden liegen die Ziele ihrer Missionen im größeren Umkreis ihrer geheimen Basis Boulder Hill in den USA. Später weitet sich ihr Operationsgebiet um den ganzen Erdball aus, ohne dass jemals spezifisch darauf eingegangen wird, seit wann das so ist. So kann sie ein Einsatz z. B. auch bis nach Bayern tragen.
Bei größeren Entfernungen fliegen die Leute von M.A.S.K. mit einem speziellen Transportflugzeug zum Krisengebiet. Trakker ist meist zufällig schon vor Ort um etwas zu stiften, einzuweihen oder zu finanzieren. Manchmal machen er und sein Sohn Scott auch nur Urlaub.

Die böse Seite - V.E.N.O.M. - angeführt von Miles Mayhem, hat dann meist dasselbe Objekt im Auge. In jeder Episode liefern sich die Agenten mit ihren Fahrzeugen einen Kampf, mit einem ganz besonderen Blick auf die Fähigkeiten der Wagen und der Masken/Helme der Charaktere. V.E.N.O.M. zieht sich am Ende stets zurück, sodass das Gute siegt.

Den weiteren wiederkehrenden Plot übernimmt Scott Trakker, der von seinem Vater stets ermahnt wird in Deckung zu bleiben und sich nicht in Gefahr zu begeben. Jedoch ist die Neugierde und der Wunsch, endlich wie der Papa zu sein, größer als die Vernunft, die hier durch Scotts Roboter T-Bob verkörpert wird. (Es ist klar, dass solche Nebenhandlungen absichtlich in die Handlung hineingeschrieben werden, um eine Serie für ein größeres Publikum attraktiv zu machen.) Der ständig nörgelnde, ängstliche T-Bob versucht Scott eines Besseren zu belehren, hat aber keinen Erfolg. So kommt es in jeder Episode dazu, dass Scott selbst Detektiv spielt und per Zufall den Hinweis entdeckt, den MASK benötigt, um VENOM aufzuhalten. Ein Running-Gag ist T-Bobs Angst, dass ihm etwas passieren könnte. Scott muss ihn stets daran erinnern, dass er ein Roboter ist und sich weder verletzen noch sich einen Sonnenbrand holen kann. Und es ist immer T-Bob, der dafür zuständig ist, die Aufmerksamkeit der Bösen auf sich und Scott zu lenken.

Zwischendurch gibt es einige Episoden, in denen Mayhem es auf mythische und sagenumwobene Objekte abgesehen hat: Magische Zepter, Ufos und Dino-Babys sind einige dieser Dinge. Vor allem sind es Sachen, die nichts mit Trakkers Unternehmen zu tun haben und stets dort anzutreffen sind, wo die Trakkers Urlaub machen. Mayhem trachtet stets danach reich zu werden, weil er der Ansicht ist, dadurch mächtig zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist er sich für nichts zu schade. Sehr oft versucht er andere um höhere Summen zu erpressen, stets mit dem Hintergedanken, die Todesmaschinen dennoch einzusetzen, auch wenn er bezahlt wird, um der Welt eine Lektion zu erteilen


Ab der letzten Staffel findet eine grundlegende Veränderung statt. M.A.S.K. operierte nicht mehr als Anti-Terror-Organisation. Trakker und seine Leute nahmen an Rennturnieren teil, die rund um die Welt stattfanden und stets einem guten Zweck dienten. Natürlich war auch V.E.N.O.M. zugegen, aber nicht um etwas zu stehlen oder jemanden zu entführen. Mayhem zeigte sich weniger. Eher waren seine Mitarbeiter präsent. Diesen ging es auch nicht in erster Linie darum, das jeweilige Rennen zu gewinnen, sie wollten sich nur rächen und M.A.S.K. schlecht aussehen lassen. Hierbei offenbart sich auch eine Inkohärenz der Serie, indem Matt Trakker nach der ersten der Renn-Episoden erklärt, er sei bereit zusammen mit seinen Freunden eine Organisation zu gründen, um V.E.N.O.M. zu bekämpfen, dies jedoch bereits in den davor spielenden Episoden getan hatte. Auch wird die gesamte Vorgeschichte über die gemeinsamen Anfänge von Trakker und Mayhem und Mayhems späterer Verrat in der Serie nicht thematisiert, sondern nur kurz am Rande gestreift. Diese Informationen sind in den Kurzcomics enthalten, die den Spielzeugen beiliegen.

QUELLEN:

Wikipedia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen