Fachbereiche: Geschichte, Sowi, Philosophie; Sprachen; Wirtschaft, Recht; Nawi, Biologie, Technik und Blödsinn.
Dieser Universal-Blog ist aus einer Seite für Geschichte, Politik (und Realienkunde) hervorgegangen, die sich dann in Richtung Humanwissenschaften weiterentwickelt hat.
Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch; Latein, Altgriechisch; Russisch, Japanisch, Chinesisch; Mittelägyptisch etc.
Personen-Link: http://novatlan.blogspot.de/2014/08/personen-pool.html

Dienstag, 6. Februar 2018

MORGAGNUS-EIN LEBEN FÜR DIE WISSENSCHAFT 4

Ja sogar die Aufgabe eines anatomischen Demonstrators führte er allein aus (verrichtete er) in dem Jahr, wo VALSALVA, nach Padua herbeigerufen, von Bologna abwesend war; deshalb (von daher) geschah es, daß er in Kürze berühmt wurde. Denn außer dem überaus großen Ruhm der anatomischen Sache, machte er auch in anderen Wissenschaften solche Fortschritte, daß es schien, daß er alles erreichen konnte, sobald er angefangen hatte, es zu wollen! Er war nun von so großer Feinheit (Eleganz) der lateinischen Rede, ebenso wie des Etruskischen, daß er sogar mit dem auserlesensten Autor verglichen werden konnte. Auch kannte er die griechischen Wissenschaften (und Literatur), er hatte sich auch mit Dichtkunst beschäftigt, da er ja jener "Süße" nicht unteilhaftig sein wollte (nicht ohne sie sein wollte); vorzüglich hatte er die Botanik geistig erfaßt und durchdrungen sowie die Geometrie, von denen er geglaubt hatte, daß sie nicht wenig Unterstützung zu seinen Studien beitragen würden, und aus demselben Grunde hatte er die Optik hinzugelernt, Hydraulik, Mechanik und gewiß auch hatte er sich in Astronomie geübt. Weil er also gemeinsame Studien mit vielen Gelehrten hatte, und er von einzigartiger Herzensgüte war, von gänzlich angenehmen Charakter und mit jeder Art der Menschlichkeit versehen, lebte er in Bolgnia so, daß er allen Mitbürgern zu Recht der Liebste und der Trefflichste war. In innigster Weise hatte er aber die Brüder Manfredi zu Freunden, Jacobo Bartholomeo Beccario und Johannes Antonio Stancario und dessen Bruder Victorio; mit den zwei letzten mußte er notwendigerweise zusammenleben. Aus diesen Gründen ist ihm besondere Ehre erwiesen worden, denn er wurde zum Anführer der Akademie der "Ruhelosen" gewählt, obwohl er das 22. Jahr des Lebensalters noch nicht vollendet hatte,und  in die er 5 Jahre zuvor hinzugewählt worden war. In dieser Würde (des Amtes)führte er sehr berühmte Taten aus. Denn er überredete die Akademiker, daß sie, nachdem man die leeren Diskussionen aufgegeben hatte, eine neue, nützliche Art der Philosophie hochhielten, nachdem neue Gesetze (des Philosophierens) begründet und dargelegt worden waren, so daß alle dies billigten.
---
wir tun das auch-murmillo Ü-team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen